Newsletter

Wirtschaftsfaktor Hochschule – Eine Studie für die Region Neckar-Alb

In den letzten Jahren hat die Frage nach den regionalökonomischen Effekten spezifischer Institutionen in Deutschland an Bedeutung gewonnen. Eine besondere Rolle im Hinblick auf regionalökonomische Effekte wird wissenschaftlichen Einrichtungen eingeräumt. Von ihnen gehen nicht nur Effekte als Auftrags- und Arbeitgeber aus, sondern sie liefern zusätzliche Impulse als „Wissensproduzenten“. Im Auftrag der Industrie- und Handelskammer Reutlingen untersucht das IAI aktuell in dieser neuen Studie die wirtschaftliche Bedeutung, den Humankapitaleffekt und die innovatorischen Impulswirkungen der Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Region Neckar-Alb.

Ziel des Projektes ist es,

  • die regionalökonomischen Effekte des Wissenschaftssystems zu quantifizieren und die einzelnen Impact-Faktoren in ihren jeweiligen Wirkungen zu gewichten,
  • Hinweise auf die Herkunft der Studierenden an den Hochschulen und den Verbleib in der Region Neckar-Alb zu geben und
  • zu untersuchen welche weiteren Effekte durch die Wissenschaft hinsichtlich des Kooperationsverhaltens und der Gründungen mit wissenschaftlichem Hintergrund ausgelöst werden.

Ergebnisse aus diesem Projekt werden voraussichtlich im März 2019 präsentiert.

< Zurück zur Übersicht

iAi Bochum Institut für angewandte Innovationsforschung e.V. · Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Bernd Kriegesmann
Buscheyplatz 13 · D-44801 Bochum · Tel +49 (0)234 97117-0 · Fax +49 (0)234 97117-20 · E-Mail info@iai-bochum.de

Wissenschaftliche Einrichtung an
der Ruhr-Universität Bochum

Ruhr Universität Bochum